Aktuelles

Sonderangebote für Publikationen

Ab dem 6. April 2017 werden beim Verlag Philipp von Zabern die Preise für zahlreiche Publikationen der LWL-Archäologie reduziert. Angeboten werden sowohl Bände unserer Reihen BAW, DFW und AFWL als auch einige Einzelpublikationen. Eine Übersicht und die neuen Preise finden Sie in dem Flyer. Erhältlich sind die Bände online direkt beim Verlag, in unserem Museumsshop in Herne und über jede Buchhandlung.


LWL-Kulturdezernentin Dr. Barbara Rüschoff-Thale, Prof. Dr. Michael M. Rind, Direktor der LWL-Archäologie für Westfalen, und Anne Katrin Bohle vom NRW-Bauministerium vor den gut gefüllten Reihen im Vortragssaal der Speicherstadt

Neuer Besucherrekord

8. Jahrestagung der LWL-Archäologie für Westfalen

Mehr als 400 Besucher kamen am 20.3.2017 zur 8. Jahrestagung der LWL-Archäologie für Westfalen nach Münster. Ob Unterwasserarchäologie im Eggegebirge, Prospektionen mit dem Quad oder Migration und Kulturtransfer als Gegenstand archäologischer Forschung. Ein Blick ins Programm zeigt: Die westfälische Archäologie ging 2016 neue Wege und ist tief verwurzelt in der Gegenwart. Mit Erfolg: Nie zuvor war die Tagung so früh ausgebucht. Ihre Bedeutung wächst und mit ihr das Interesse an den Bodendenkmälern in Westfalen-Lippe.

 


Alle Plätze sind belegt!

Jahrestagung am 20. März 2017

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Am 20. März wird es in der Speicherstadt in Münster wieder viele spannende Vorträge über die paläontologischen und archäologischen Höhepunkte des zurückliegenden Jahres geben. Leider sind alle verfügbaren Plätze derzeit belegt. Interessierte haben jedoch die Möglichkeit, sich auf eine Warteliste setzen zu lassen. Wir kontaktieren Sie dann umgehend, sobald ein Platz frei wird. Hier geht`s zum Programm.



Druckfrisch im Handel

Die neue "Archäologie in Westfalen-Lippe" ist da!

308 Seiten stark, randvoll mit 75 Beiträgen von 99 Autoren: Der nagelneue Band "Archäologie in Westfalen-Lippe 2015" ist ein starkes Stück Westfalen und ist ab sofort im Handel zu haben. Hier ist alles nachzulesen, was im Jahr 2015 die Archäologen und Paläontologen bewegt hat. Die neuesten Ausgrabungen, Forschungsergebnisse, Projekte, Ausstellungen und Publikationen gibt es hier auf einen Blick.

Mehr Informationen gibt es hier.



Neuauflagen sind zu haben

In der Reihe "Frühe Burgen in Westfalen"

Neuauflagen sind in der beliebten Reihe "Frühe Burgen in Westfalen" der Altertumskommission für Westfalen erschienen. Neue Forschungsergebnisse und aktuelle Befunde der Archäologen sind dabei in die Bände zum Wilzenberg (Schmallenberg) und zur Eresburg (Marsberg) eingeflossen. Die Reihe umfasst inzwischen mehr als 30 Hefte, in denen die ur- und frühgeschichtlichen Wehranlagen aus Westfalen vorgestellt werden. Mehr zur Reihe "Frühe Burgen in Westfalen" gibt es hier.


Ausgrabungen und Funde in Westfalen-Lippe 12

Die neue AFWL - gedruckt und im Open Access

Mit dem 12. Band beschreiten die »Ausgrabungen und Funde in Westfalen-Lippe« neue Wege: Sie erobern das Internet. Zum ersten Mal sind die wissenschaftlichen Aufsätze zur westfälischen Archäologie nicht mehr nur in gebundener Fassung, sondern darüber hinaus auch im Open Access erhältlich. Mehr Informationen zu den 7 Beiträgen im aktuellen Band und die Links zur Open-Access-Ausgabe finden Sie hier.


REVOLUTION jungSTEINZEIT

Die Archäologische Landesausstellung NRW wandert weiter!

Das LVR-Landesmuseum in Bonn ist die erste Station der inzwischen 6. Archäologischen Jahresausstellung NRW. Unter dem Titel REVOLUTION jungSTEINZEIT liegt der Fokus der präsentierten Funde auf dem einschneidenden Wandel, der sich vor 12.000 Jahren ereignete: Die Menschen wurden sesshaft, errichteten Siedlungen, betrieben Ackerbau und Viehzucht.

Vom 2.7.2016 bis 26.2.2017 ist das Lippische Landesmuseum in Detmold die nächste Station für die Archäologische Landesausstellung NRW. Vom 24.5.2017 bis 22.10.2017 kommen die Exponate dann in das LWL-Museum für Archäologie in Herne.

Unbedingt anschauen!

Weitere Informationen


Aktuelle Ausgrabungen

Die LWL-Archäologie für Westfalen führt Forschungsgrabungen und Notgrabungen durch. Bei Notgrabungen werden nur Bodendenkmäler ausgegraben, die unabweisbar von Zerstörung bedroht sind. Deswegen hängt die Zahl und der Umfang der archäologischen Untersuchungen pro Jahr unmittelbar von der Zahl der Bodeneingriffe zum Beispiel durch Bauprojekte ab. Die Spanne reicht von eintägigen Baustellenbeobachtungen bis zu mehrjährigen Ausgrabungen. Berichte zu aktuellen Ausgrabungen und Funden finden Sie in den Presseinformationen der LWL-Archäologie für Westfalen.


Aktuelle Projekte

Römerpark Aliso

Sanierung und Rekonstruktion der Falkenburg

Erforschung der Holsterburg

Rekonstruktion einer römischen Kline

Rekonstruktion eines frühmittelalterlichen Schwertes

Airborn Laserscan

Inklusionsprojekt Fundbeschriftung


Sonderausstellungen

Die drei Museen der LWL-Archäologie für Westfalen zeigen jedes Jahr eine Reihe von Sonderausstellungen, in denen sie die Geschichte Westfalens für die Besucher (be-)greifbar machen. Auf den Seiten der Museen finden Sie nähere Informationen zu den aktuellen und vergangenen Sonderausstellungen:

LWL-Museum für Archäologie in Herne

LWL-Römermuseum in Haltern am See

Museum in der Kaiserpfalz in Paderborn