Willkommen ...

... auf dem Blog der LWL-Archäologie für Westfalen. Mit unseren Beiträgen informieren wir über unsere Arbeit, über die aktuellsten Ausgrabungen und neuesten Erkenntnisse aus allen Regionen Westfalens und allen Fachgebieten.
 
Wir wünschen viel Spaß beim Lesen und freuen uns auf viele Besucher sowie angeregte Diskussionen!

Die beiden menschlichen Schädel in der Kapellenapsis sowie die dahinterliegende, grünlich patinierte Münze.

06.09.2017

Die Toten der Rodentelgenkapelle in Arnsberg-Bruchhausen

Die Arbeiter in der Rodentelgenkapelle in Arnsberg-Bruchhausen staunten nicht schlecht, als sie plötzlich einen menschlichen Schädel in den Händen hielten. Bei dem Einbau von neuen Heizungsanlagen waren sie Anfang Mai auf ein Grab gestoßen. Glücklicherweise verständigten sie umgehend unsere Kollegen der LWL-Archäologie für Westfalen vom Referat für Mittelalter- ...

mehr...

Fragement eines Elfenbeinkammes mit Jagdszene

05.09.2017

Seltener Fund auf der Holsterburg

Fragment eines Elfenbeinkammes gefunden

Im Zuge der Ausgrabungen auf der Holsterburg bei Warburg konnte das Fragment eines kostbaren einteiligen Doppelkammes aus Elfenbein geborgen werden. Der Doppelkamm weist in seinem rechteckigen Mittelteil beidseitig ein kunstvoll gearbeitetes Bildmotiv auf. Vergleichbare, meist als „liturgisch“ bezeichnete Elfenbeinkämme gehören in der Regel in den Be ...

mehr...

Der Marktplatz von Lüdinghausen aus der Luft

18.01.2017

Dem Siedlungskern von Lüdinghausen auf der Spur

Fundstelle wird vollständig photogrammetrisch erfasst

In Lüdinghausen wird derzeit im Rahmen des Regionale2016 geförderten Projekts WasserBurgenWelten nicht nur die Burg Vischering umfassend saniert. Auch der Marktplatz neu gestaltet. Seit August 2016 begleitet die Mittelalter- und Neuzeitarchäologie die Neuanlage zahlreicher Leitungsgräben sowie die Erneuerung der Platzoberfläche. Mit einer Premiere: Ers ...

mehr...

Das Südprofil mit dem Graben.

07.12.2016

Kamens mittelalterliche Befestigung

Im Kampf mit Grafen und Erzbischöfen

Stadtbefestigungen sind ein Charakteristikum der mittelalterlichen Städte. Ihre Erforschung ist deshalb ein wichtiges Thema der Mittelalter- und Neuzeitarchäologie. In Kamen konnten die Archäologen jetzt einen Teil des mittelalterlichen Grabensystems näher untersuchen. Eine Baustelle ermöglichte hier den Blick in den Boden.

In den Auseinandersetzunge ...

mehr...

Burg Vischering.

15.11.2016

Burg Vischering auf's Fundament geschaut

Archäologische Untersuchungen bringen ein Stück Baugeschichte ans Licht

In Lüdinghausen wird derzeit im Rahmen des Regionale2016 Projekts WasserBurgenWelten das Paradestück der münsterländischen Wasserburgen – die bischöfliche Burg Vischering restauriert. Die dadurch bedingten Bodeneingriffe werden seitens des Fachreferats für Mittelalter- und Neuzeit der LWL-Archäologie für Westfalen betreut. Eine seltene Gelegenheit, nich ...

mehr...

Spuren der Besiedlung in der Landschaft

04.11.2016

Von Fehden, Pest und Landflucht

Wüstungsprospektion im Kreis Paderborn

Fehden, Pest, Landflucht, Krisen der Landwirtschaft: Im Mittelalter eigneten sich manche Katastrophen, die gravierenden Einfluss auf die S ...

mehr...

Die Pfähle der Mauerfundamentierung werden noch dendrochronologisch untersucht.

13.10.2016

Hilfe, die Schweden kommen!

Bastion in Wiedenbrück unter der Lupe der Archäologen

Ein Neubau mit vollständiger Unterkellerung gab den Archäologen die Möglichkeit, die frühneuzeitliche Befestigung der Stadt Wiedenbrück zu untersuchen. Bereits auf den Nachbargrundstücken hatte es in der Vergangenheit Einblicke in den Boden gegeben, die Anhaltspunkte für den Ausbau in der frühen Neuzeit gaben.

So erkannten die Archäologen 2001 am Schnittpunkt ...

mehr...

Einblick in die Kanalwelt von Rheda

13.10.2016

Kuriose Reise in die Unterwelt

Ein Grabungstechniker auf denkwürdigen unterirdischen Kanalwegen

Alles andere als gewöhnlich war die Anfrage der Stadt Rheda-Wiedenbrück, die jetzt die Archäologen auf den Plan rief. Es ging um den Denkmalwert eines Teilstücks  der Kanalisation. Die verläuft unterhalb der Berliner Straße in Rheda auf der Höhe des Hauses Nr. 13 und folgt dem mittelalterlichen Verlauf des Stadtgrabens. Deshalb stellt sich die Frage, inwieweit die vorhande ...

mehr...

Die archäologischen Spuren des Grabens. Foto: LWL

13.10.2016

Fast vergessene Stadtlandwehr

Schutz vor den Folgen der Adelsfehden

Ein seltener Anblick bot sich dem Grabungstechniker Thomas Pogarell, als er im September zum wiederholten Mal eine Baustelle für ein Regenrückhaltebecken im Bereich der Straße „Am Eusternbach“ in Wiedenbrück kontrollierte. Bei der Beseitigung der vorhandenen asphaltierten Fahrstraße konnte in einer Tiefe von 0,8 m ein 2,20 m breiter Graben in einer Länge von 45 m a ...

mehr...

Luftbild von den Resten der äußeren Stadtmauer

12.10.2016

Der einst mächtigen Stadtmauer auf der Spur

In Unna gab die Erde einen Teil der Stadtbefestigung für die Archäologen frei

An der Stadtmauer in Unna wurden Sanierungsarbeiten fällig. Das bot den Archäologen Gelegenheit, weitere Erkenntnisse über die einst mächtige Stadtbefestigung der einstigen Hansestadt im östlichen Ruhrgebiet zu sammeln.

In einer Lücke zwischen zwei bereits sanierten Abschnitten der Stadtmauer konnte auf einer Länge von ca. 12 Metern das von Schutt überdecktes un ...

mehr...