Willkommen ...

... auf dem Blog der LWL-Archäologie für Westfalen. Mit unseren Beiträgen informieren wir über unsere Arbeit, über die aktuellsten Ausgrabungen und neuesten Erkenntnisse aus allen Regionen Westfalens und allen Fachgebieten.
 
Wir wünschen viel Spaß beim Lesen und freuen uns auf viele Besucher sowie angeregte Diskussionen!

Feuer!  Mehrere Meter hoch schlugen die Flammen aus der Gichtöffnung des Verhüttungsofens (Foto: Altertumskommission für Westfalen/Leo Klinke).

17.10.2017

Achtung Experiment – Teil 8

Bericht zu zwei Ofenreisen eines keltischen Verhüttungsofens des Siegerlandes

Nach einer arbeitsreichen Woche zwischen dem 19. und 27. August im LWL-Freilichtmuseum Hagen freut sich das Team über erfolgreiche Resultate des Verhüttungsexprimentes in einem Nachbau eines keltischen Verhüttungsofens (Rennofen), wie er vor über 2000 Jahren im Siegerland benutzt wurde. Diese Woche bildete nicht nur den Höhepunkt des bereits fünf Monate dauernde ...

mehr...

Der Brennstoff des Experimentes: 27 Schüttmeter Buchenholz (Foto: LWL-Archäologie für Westfalen/Manuel Zeiler).

14.08.2017

Achtung Experiment – Teil 7

Jetzt wird es ernst ...

In Zeiten des sogenannten Atomausstiegs oder der aktuellen Diskussion über die Bedeutung des Diesel-Kraftstoffs als Treibstoff rücken regenerative Energieträger wieder in den Fokus. Während dabei der Wind-, Sonnen- und Wasserkraft die zukünftig größte Bedeutung beigemessen wird, scheint der wichtigste Energieträger der Menschheitsgeschichte in Vergessenhe ...

mehr...

August 2017: Er brennt! Ausheizen des Siegerländer Kuppelofens im Freilichtmuseum Hagen (Foto: LWL-Archäologie für Westfalen/Manuel Zeiler)

04.08.2017

Achtung Experiment – Teil 6

Ausheizen des Ofennachbaus

Es regnet. Während  sich die meisten Museumsbesucher im LWL-Freilichtmuseum Hagen in die zahlreichen Werkstätten flüchten, schaufeln sieben Archäologen unter freiem Himmel. Sie gehören zur Forschungskooperation aus LWL-Archäologie für Westfalen, Deutschem Bergbau-Museum Bochum, LWL-Freilichtmuseum Hagen sowie der Ruhr-Universität Bochum. Ihr Forschungsvorhab ...

mehr...

Geschützt unter einer Traverse steht der nachgebaute Rennofen (Foto: LWL-Archäologie für Westfalen/M. Zeiler)

26.07.2017

Achtung Experiment – Teil 5

Notwendige Nachbesserungsarbeiten nach der Trocknungsphase

Geschützt unter einer hohen Traverse mit Plane steht er im LWL-Freilichtmuseum Hagen: Der Nachbau eines eisenzeitlichen Verhüttungsofens aus dem Siegerland. Eine Forschungskooperation aus LWL-Archäologie für Westfalen, Deutsches Bergbau-Museum Bochum, LWL-Freilichtmuseum Hagen, Ruhr-Universität Bochum sowie dem Römisch-Germanischen Zentralmuseum Mainz wi ...

mehr...

Ein Kleintransporter voller Funde (LWL-Archäologie für Westfalen/T. Poggel)

11.05.2017

Wieder entdeckt…

Funde der Ausgrabung im KZ-Außenlager Witten-Annen (Ennepe-Ruhr-Kreis) 1990/91

Das Telefon klingelt. „Ja…kein Problem…ja…alles klar…“ Kurze Zeit später fährt ein Kleintransporter vom Parkplatz der Außenstelle Olpe. Noch etwas später finden sich drei Mitarbeiter irgendwo in Witten wieder. Durch einen Seiteneingang werden sie herein gebeten und über eine enge verwinkelte Treppe in den Keller geführt. Dort geht es mit schnellen Schritten durch ebens ...

mehr...

Nachdem die Plane fixiert wurde, ist der Regenschutz fertig und der Ofen kann an der frischen Luft trockenen (Foto: LWL-Archäologie für Westfalen/Thomas Poggel)

10.05.2017

Achtung Experiment – Teil 4

Schutzzelt über dem keltischen Ofennachbau

Vor einem Monat beendeten wir die erste Phase unseres Experimentes, nachdem der Bau eines Rennofens nach eisenzeitlichen Vorbildern des Siegerlandes fertiggestellt war. Der große Ofen verschlang enorme Materialmengen: Während einer Bauzeit von zweieinhalb Wochen wurde zunächst 8 Kubikmeter Erde in einem Hang ausgegraben, in dem dann ein Korbgeflecht aufg ...

mehr...

Die Eröffnung der Ausstellung in der Sparkasse Trier fand am 7. April statt. Prof. Dr. Michael Rind, der Direktor der LWL-Archäologie (am Rednerpult), schilderte den langen Entstehungsprozess der Kline (Foto: Universität Trier/C. Gere).

19.04.2017

Ausstellung der römischen Kline aus Haltern am See in der Sparkasse Trier

Die Rekonstruktion der römischen Kline aus Haltern am See wird vom 1. April bis 12. Mai 2017 in der Sparkasse Trier gezeigt. Die Ausstellung wurde von der LWL-Archäologie für Westfalen und der Original- und Abgusssammlung der Universität Trier gemeinsam mit der Sparkasse Trier konzipiert.

Die Kline wurde in den Jahren 2013 bis 2015 mit modernsten Mittel aufwendig re ...

mehr...

Das stolze Team am Ende der dritten Bauwoche (Foto: Deutsches Bergbau-Museum Bochum/Jennifer Garner)

13.04.2017

Achtung Experiment - Teil 3

Fortsetzung des Experimentes der LWL-Archäologie für Westfalen zur eisenzeitlichen Metallurgie im LWL-Freilichtmuseum Hagen

Was bisher geschah: Am 27. März startete ein ungewöhnliches archäologisches Experiment. Eine Forschungskooperation aus LWL-Archäologie für Westfalen, dem Deutschen Bergbau-Museum Bochum, der Ruhr-Universität Bochum sowie dem LWL-Freilichtmuseum Hagen baut einen Verhüttungsofen der Eisenzeit im Siegerland im LWL-Freilichtmuseum Hagen nach. Ziel ist die Rekonstr ...

mehr...

Lehmbau des Ofens am zehnten Bautag. Die zweite Lehmwandung ist bereits fast auf der Höhe des zukünftigen Düsenkranzes (Foto: Deutsches Bergbau-Museum Bochum/Jennifer Garner)

10.04.2017

Achtung Experiment – Teil 2

Fortsetzung des Experimentes der LWL-Archäologie für Westfalen zur eisenzeitlichen Metallurgie im LWL-Freilichtmuseum Hagen

Was bisher geschah: Bereits letzte Woche startete ein ungewöhnliches archäologisches Experiment. Eine Forschungskooperation aus LWL-Archäologie für Westfalen, dem Deutschen Bergbau-Museum Bochum, der Ruhr-Universität Bochum sowie dem LWL-Freilichtmuseum Hagen baut im Sauerland (!) einen Verhüttungsofen der Eisenzeit des Siegerlandes (!) nach. Ziel ist die Rekonstr ...

mehr...

Dieser Ofenbefund von der Wartestraße in Siegen-Niederschelden (Ausgrabung 2000) zeigt im Querschnitt gut die birnenförmige Gestalt eines eisenzeitlichen Verhüttungsofens im Siegerland (Foto: LWL-Archäologie für Westfalen/Hermann Menne).

03.04.2017

Achtung Experiment !

Ein Projekt der LWL-Archäologie zur eisenzeitlichen Metallurgie im LWL-Freilichtmuseum Hagen

Im Siegerland bestand während der jüngeren Eisenzeit, ca. 400 v. Chr. bis zur Zeitenwende, eine ausgedehnte Montanlandschaft am Rande der keltischen Zivilisation. In den größten Verhüttungsöfen ihrer Epoche wurden in dieser Region große Mengen Stahl produziert, weiterverarbeitet und vermutlich damit Gebiete im heutigen Mittelhessen versorgt.

Vor allem intensive ...

mehr...