Willkommen ...

... auf dem Blog der LWL-Archäologie für Westfalen. Mit unseren Beiträgen informieren wir über unsere Arbeit, über die aktuellsten Ausgrabungen und neuesten Erkenntnisse aus allen Regionen Westfalens und allen Fachgebieten.
 
Wir wünschen viel Spaß beim Lesen und freuen uns auf viele Besucher sowie angeregte Diskussionen!

Blick in die Bibliothek der LWL-Archäologie für Westfalen (Foto: LWL-Archäologie für Westfalen/N. Wolpert).

28.04.2017

Hinter den Kulissen – In der Bibliothek der LWL-Archäologie für Westfalen

Der Frühling hat Einzug gehalten und mit ihm weht auch ein frischer Wind durch die Bibliothek der LWL-Archäologie für Westfalen: Seit diesem Monat ist sie wieder vollständig besetzt und kann zu den unten genannten Öffnungszeiten besucht werden. Die BibliothekarInnen Esther Crone, Adienne Karsten und Arnd Brockmann stehen den BenutzerInnen für Fragen und Auskünf ...

mehr...

Die Eröffnung der Ausstellung in der Sparkasse Trier fand am 7. April statt. Prof. Dr. Michael Rind, der Direktor der LWL-Archäologie (am Rednerpult), schilderte den langen Entstehungsprozess der Kline (Foto: Universität Trier/C. Gere).

19.04.2017

Ausstellung der römischen Kline aus Haltern am See in der Sparkasse Trier

Die Rekonstruktion der römischen Kline aus Haltern am See wird vom 1. April bis 12. Mai 2017 in der Sparkasse Trier gezeigt. Die Ausstellung wurde von der LWL-Archäologie für Westfalen und der Original- und Abgusssammlung der Universität Trier gemeinsam mit der Sparkasse Trier konzipiert.

Die Kline wurde in den Jahren 2013 bis 2015 mit modernsten Mittel aufwendig re ...

mehr...

Ein Baumsturz voller Dachziegel gab einen Anhaltspunkt für die Grabung nach dem einstigen Wächterhäuschen der „Alten Eisenbahn“ (Foto: LWL-Archäologie für Westfalen/N. Wolpert).

19.04.2017

Die „Alte Eisenbahn“ bei Willebadessen – Abgebrochen, jedoch nicht vergessen!

Studierende der Universität Kiel berichten über ihre Lehrgrabung im Eggegebirge

1847, Eggegebirge. 500 Arbeiter laufen auf einer Großbaustelle umher. Ihr Auftrag: der Bau eines Eisenbahntunnels. Dieser jedoch sollte nie vollendet werden. Heute, im Jahr 2017, untersuchen wir, Studierende der Ur- und Frühgeschichte an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, unter der Leitung von Fritz Jürgens in Kooperation mit der LWL-Archäologie für Westfal ...

mehr...

Ferbi

14.11.2016

Schicht im Schacht

Die „Alte Eisenbahn“ von 1846/47 im Eggegebirge

Wandert man zwischen den Städten Lichtenau und Willebadessen über das Eggegebirge, so stößt man auf zwei bis zu 20 m tiefe und 200 m lange Einschnitte im Fels. Deren gerader Verlauf offenbart schnell, dass ihr Entstehen nicht natürlich ist. Bei diesem imposanten Bodendenkmal handelt es sich um die Überreste der im Volksmund so genannten Alten Eisenbahn, die derzeit Geg ...

mehr...

Glücklicherweise bietet der Eingangsbereich der Zentralen Fundarchivs ausreichend Platz zum Rangieren (Foto: LWL-Archäologie/N. Wolpert).

09.09.2016

Eine 150 Jahre lange Fundgeschichte.

Der Einbaum aus dem Zentralen Fundarchiv geht auf Reisen

Zentimeterarbeit war gefragt, als der 25-Tonner am Donnerstagmorgen vor dem Zentralen Fundarchiv der LWL-Archäologie für Westfalen in der Münsteraner Speicherstadt parkte. Ein rund 1000 Jahre alter Einbaum sollte abgeholt und in das LWL-Museum für Naturkunde gebracht werden. Dort wird am 30. September die neue Sonderausstellung „Wasser bewegt – Erde Mensch Natur ...

mehr...

Steffen Elferich von den Zentralen Diensten der LWL-Archäologie bedient das Laser-Scanning-Mikroskop (Foto: LWL-Archäologie/ Nils Wolpert).

29.07.2016

In neuem Licht betrachtet

Das Rätsel der mittelalterlichen Schiefertafeln aus Bonenburg

Millimeter für Millimeter tastet sich der rote Laserpunkt voran. Wo ansonsten die Oberflächenstruktur von Zähnen untersucht wird, liegen diesmal Schiefertäfelchen aus dem späten Mittelalter.

Die acht Fragmente von Schiefertafeln kamen 1999 bei Erdarbeiten in Warburg-Bonenburg im Kreis Höxter ans Tageslicht und wurden in unmittelbarer Nähe von steinernen Ma ...

mehr...

Header zur Landesausstellung in Detmold

03.07.2016

Revolutionäre Jungsteinzeit in Detmold

Archäologische Landesausstellung mit wunderbaren Funden aus Westfalen

Premiere in Detmold! Zum ersten Mal macht die traditionelle archäologische Landesausstellung im Lippischen Landesmuseum Station. Nachdem die archäologischen Höhepunkte aus NRW bereits im Bonner Landesmuseum des LVR erstmals mit einem Themenschwerpunkt parallel zur "Leistungsschau" für Furore gesorgt hatte, locken sie jetzt in Lippe und damit auf der zweite ...

mehr...

Preisträger Ulrich Lehmann.

30.06.2016

Preisgekrönte Schwerterforschung

Ulrich Lehmann bekommt den LWL-Preis für westfälische Landeskunde

Das war ein ganz besonderer Abend: Reden, Lob, Blumen, eine einzigartige Urkunde. Dr. Ulrich Lehmann hat sich diese Stunden im Landeshaus im Münster, die sich ausschließlich mit ihm und seiner Forschung beschäftigten, mehr als verdient, denn seine Leistungen sind einzigartig. Kein anderer hat so tief in das Innenleben der frühmittelalterlichen Schwerter in Westfale ...

mehr...

Erster Rundgang im neuen Werburg-Museums.

25.06.2016

Wenn Männer weinen

Neues Werburg-Museum mit archäologischen Funden

Manchmal kann Archäologie auch zum Heulen sein. Jedenfalls dann, wenn echtes Herzblut im Spiel ist. Dann weinen auch gestandene Männer Tränen der Erleichterung und Freude. So geschehen bei der Eröffnung des Werburg-Museums in Spenge. Den Vorsitzenden des Werburg-Vereins Dr. Werner Best überkam es jedenfalls, als es nun endlich so weit war und sich die Ehrengäste in der ...

mehr...

Die BuFDis Marie-Elle Sebode und Steffen Elfereich im Einsatz beim Tag des offenen Denkmals in der Münsteraner Speicherstadt.

02.06.2016

„Das Schlagwort Archäologie hat mich sofort angezogen!“

Steffen Elferich und Marie-Elle Sebode über ihren Bundesfreiwilligendienst im Zentralen Fundarchiv

Als der 19-jährige Steffen Elferich die Einsatzstellensuche des Onlineportals des Bundesfreiwilligendienst (BFD) durchscrollte, fühlte er sich bei der LWL-Archäologie für Westfalen sofort am Ziel. Als Geschichtsinteressierter konnte er sich eine Arbeit in diesem Feld gut vorstellen, wollte er doch das Jahr nach dem Abitur zur beruflichen Orientierung nutzen ...

mehr...