Willkommen ...

... auf dem Blog der LWL-Archäologie für Westfalen. Mit unseren Beiträgen informieren wir über unsere Arbeit, über die aktuellsten Ausgrabungen und neuesten Erkenntnisse aus allen Regionen Westfalens und allen Fachgebieten.
 
Wir wünschen viel Spaß beim Lesen und freuen uns auf viele Besucher sowie angeregte Diskussionen!

Die Bodenanomalie

13.12.2016

Mittelalterlicher Meiler mit Überraschung

Fast wäre ein wichtiger Zufallsfund den Archäologen entgangen

Als die Mitarbeiter der Außenstelle Olpe unlängst wieder auf ihrer Hausautobahn A45 unterwegs waren und auf Höhe Meinerzhagens nach Osten blickten, staunten sie nicht schlecht: Hier war gerade der Bagger auf der Fläche eines geplanten Gewerbegebietes unterwegs und schob großflächig die Erde ab.

Dabei war hier eigentlich eine archäologische Begleitung der Bodenei ...

mehr...

Das Südprofil mit dem Graben.

07.12.2016

Kamens mittelalterliche Befestigung

Im Kampf mit Grafen und Erzbischöfen

Stadtbefestigungen sind ein Charakteristikum der mittelalterlichen Städte. Ihre Erforschung ist deshalb ein wichtiges Thema der Mittelalter- und Neuzeitarchäologie. In Kamen konnten die Archäologen jetzt einen Teil des mittelalterlichen Grabensystems näher untersuchen. Eine Baustelle ermöglichte hier den Blick in den Boden.

In den Auseinandersetzunge ...

mehr...

Burg Vischering.

15.11.2016

Burg Vischering auf's Fundament geschaut

Archäologische Untersuchungen bringen ein Stück Baugeschichte ans Licht

In Lüdinghausen wird derzeit im Rahmen des Regionale2016 Projekts WasserBurgenWelten das Paradestück der münsterländischen Wasserburgen – die bischöfliche Burg Vischering restauriert. Die dadurch bedingten Bodeneingriffe werden seitens des Fachreferats für Mittelalter- und Neuzeit der LWL-Archäologie für Westfalen betreut. Eine seltene Gelegenheit, nich ...

mehr...

Ferbi

14.11.2016

Schicht im Schacht

Die „Alte Eisenbahn“ von 1846/47 im Eggegebirge

Wandert man zwischen den Städten Lichtenau und Willebadessen über das Eggegebirge, so stößt man auf zwei bis zu 20 m tiefe und 200 m lange Einschnitte im Fels. Deren gerader Verlauf offenbart schnell, dass ihr Entstehen nicht natürlich ist. Bei diesem imposanten Bodendenkmal handelt es sich um die Überreste der im Volksmund so genannten Alten Eisenbahn, die derzeit Geg ...

mehr...

Das Schülerteam führt unter Anleitung des Kameramannes ein Interview mit Dr. Daniel Bérenger; Foto: LWL/C. Hildebrand

08.11.2016

Spot und Ton an!

Abiturienten der Kurt-Tucholsky-Gesamtschule Minden zu Besuch in der Außenstelle Bielefeld

Anlässlich eines Projektes zum Thema Migration / Integration besuchte uns eine Schülergruppe der Kurt-Tucholsky-Gesamtschule Minden.

mehr...

Ausgrabungsteam in Büren, Bertholdstraße 3; Foto: LWL/T. Eggert

07.11.2016

Archäologie in der Bürener Altstadt

Büren wurde 1194 gegründet und um 1220 in den Grenzen der heutigen Altstadt erweitert.
Damit kann die Stadt auf eine über 800jährige Geschichte zurückblicken. Mit Ausnahme der Kirche St. Nikolaus und Resten der Stadtmauer sind heute keine Überreste aus dem Mittelalter mehr sichtbar. Doch die Hoffnung, dass die Jahrhunderte nach der Stadtgründung ihre Spuren im Boden ...

mehr...

Spuren der Besiedlung in der Landschaft

04.11.2016

Von Fehden, Pest und Landflucht

Wüstungsprospektion im Kreis Paderborn

Fehden, Pest, Landflucht, Krisen der Landwirtschaft: Im Mittelalter eigneten sich manche Katastrophen, die gravierenden Einfluss auf die S ...

mehr...

Ein Grabhügelfeld erfasst mit LiDAR

04.11.2016

Der Effizienz der Datenmengen auf der Spur

LiDAR und die Erfassung von vermuteten Bodendenkmälern

Seit etwa 15 Jahren bietet die LiDAR-Technologie (Light Detection and Ranging) der Archäologie zahlreiche neue Möglichkeiten, vor allem die der flächendeckenden Erfassung oberirdischer Bodendenkmäler in vegetationsreichen Gebieten. Eine Masterarbeit geht den Datenmengen und einem möglichst effizienten Einsatz in der Archäologie auf den Grund. Denn die syst ...

mehr...

Schwarze Flecken im hellen Löss sind ein untrügliches Zeichen: die Mitarbeiter der AS Olpe haben eine neue Fundstelle entdeckt - Foto: LWL-AfW AS Olpe

04.11.2016

Unverhofft kommt oft …

Neuer Siedlungsplatz der vorrömischen Metallzeiten in Bochum

Der Neubau einer Firmenzentrale steht unter großem Zeitdruck; daher war es kaum möglich, an der Wasserstraße in Bochum vor Baubeginn größere archäologische Prospektionsuntersuchungen vorzunehmen. Kaum hat der Bau jedoch begonnen, erkannte das Team der LWL-Archäologie, Außenstelle Olpe, um Dr. Eva Cichy in den ersten Baugruben bereits urgeschichtliche Eingrabung ...

mehr...

Maria Hahne mit Steingerät-Funden in der Außenstelle Bielefeld; Foto: LWL/C. Hildebrand

03.11.2016

Nach 7000 Jahren ans Licht der Öffentlichkeit

Ein Steingerät kommt selten allein!

Aktuelle Ergebnisse aus unserer 4. Grabungskampagne auf dem neolithischen Gräberfeld bei Warburg Hohenwepel.

mehr...