Willkommen ...

... auf dem Blog der LWL-Archäologie für Westfalen. Mit unseren Beiträgen informieren wir über unsere Arbeit, über die aktuellsten Ausgrabungen und neuesten Erkenntnisse aus allen Regionen Westfalens und allen Fachgebieten.
 
Wir wünschen viel Spaß beim Lesen und freuen uns auf viele Besucher sowie angeregte Diskussionen!

Spot und Ton an!

Abiturienten der Kurt-Tucholsky-Gesamtschule Minden zu Besuch in der Außenstelle Bielefeld

Anlässlich eines Projektes zum Thema Migration / Integration besuchte uns eine Schülergruppe der Kurt-Tucholsky-Gesamtschule Minden.

Die „Damen von ILSE“ (Das Geheimnis der Damen von ILSE) hatten anscheinend bei den Schülern unter dem Gesichtspunkt Migration Interesse und Neugier geweckt – nun sollten informative Interviews und einige Fundaufnahmen in der Außenstelle Bielefeld gedreht werden.

Mit Blick auf das Thema Migration/Integration beschäftigen sich Archäologen der LWL-Archäologen schon länger mit Personengruppen, die sich nach fremdem Ritus bestatten ließen und sich auffallend anders als die sie umgebenden Bevölkerungsgruppen kleideten und schmückten. Mit Hilfe naturwissenschaftlicher Analysen kann inzwischen häufig die Herkunft dieser fremden Personengruppen bestimmt werden und damit Migration einwandfrei nachgewiesen werden.

Das ermöglicht den Wissenschaftlern sich wieder intensiver mit Fragen nach den Motiven von Migration in frühgeschichtlicher Zeit und der Art der Integration zu beschäftigten. War Integration für die Menschen sinnvoll, erstrebenswert oder gar lebenswichtig? Wie gestaltete sich das Verhältnis von nicht integrierten Migrantengruppen zu der einheimischen Bevölkerung? Es schließen sich Fragen nach den sozialen Bezugsnetzen unterschiedlicher Personengruppen an, die über sehr große Räume streuen konnten oder ausschließlich lokal ausgeprägt waren. Anhand der „fremden Frauen“  eines Gräberfeldes der vorrömischen Eisenzeit in Petershagen können die Archäologen diesen Fragen beispielhaft nachgehen.

Ein Fundstück, das sich z. Z. aus Dokumentationsgründen in der Außenstelle Bielefeld befindet: Bronzener Armring mit Resten von Textilien

Beteiligt am Drehprojekt waren Daniel Bérenger, Leiter der Außenstelle Bielefeld bis 2015; Necaattin Arslan, Volontär der Museumspädagogik des Mindener Museums sowie ein professioneller Kameramann.

Es war auch für uns ein interessanter Vormittag – wann ist man schonmal bei Dreharbeiten so nah dran? Wir hoffen, dass das Material gelungen ist und freuen uns auf ein filmisches Wiedersehen!

Bei weitergehendem Interesse: Im LWL-Archäologiemuseum in Herne sind die Gräber von ILSE ausgestellt!

Text: Sven Spiong/Corinna Hildebrand

⇑ Zum Seitenanfang

Publikationsdatum: 08.11.2016

Themen: Außenstelle Bielefeld, Hinter den Kulissen