Willkommen ...

... auf dem Blog der LWL-Archäologie für Westfalen. Mit unseren Beiträgen informieren wir über unsere Arbeit, über die aktuellsten Ausgrabungen und neuesten Erkenntnisse aus allen Regionen Westfalens und allen Fachgebieten.
 
Wir wünschen viel Spaß beim Lesen und freuen uns auf viele Besucher sowie angeregte Diskussionen!

Titelblatt der neuen Publikation der Außenstelle Olpe zur Archäologie im Kreisgebiet.

Neue Publikation zur südwestfälischen Archäologie

Der Kreis Olpe im Überblick

Anlässlich der 200 Jahrfeier des Kreises Olpe auf der Burg Bilstein am Sonntag dem 27.8.2017 – und dem zeitgleichen 35jährigen Jubiläum ihres Bestehens – hat die Außenstelle Olpe der LWL-Archäologie für Westfalen eine Übersichtspublikation zur Archäologie des Kreises Olpe aufgelegt.

Von aktuellen Neufunden wie dem Kieselschieferkern eines Neandertalers, der erst im letzten Jahr entdeckt wurde, über die neuen Erkenntnisse zu den eisenzeitlichen Wallburganlagen des Kreises bis hin zur Untersuchung der Olper „Untersten Mühle“ von 2004 wird auf rd. 80 Seiten erstmals ein Überblick zur ältesten Geschichte des westfälischen Südkreises vorgelegt.
Die Publikation fand auf dem Bürgerfest des Kreisheimatbundes Olpe auf Burg Bilstein reißenden Absatz.

Das Heft ist nicht im Buchhandel zu erwerben; Restexemplare sind in der Außenstelle Olpe noch erhältlich. Zudem ist eine digitale Version in der Literaturdatenbank der Außenstelle Olpe einsehbar und wird bald auch über die Internet-Hauptseite der LWL-Archäologie für Westfalen downloadbar sein.
Danke an alle, die am Zustandekommen des Heftes mitgewirkt haben, neben der Mitautorin Eva Cichy und den Mitautoren Manuel Zeiler und Norbert Reuther auch allen, die Abbildungen beigesteuert haben (Karin Peters, Hermann Menne, Andreas Müller) sowie der Redaktion im „Mutterhaus“ in Münster (Jana Sager, Barbara Schulte-Linnemann), die mit diesem Heft erstmals die „Kleine Reihe“ zu archäologischen Themen in Westfalen im neuen Layout produzierten. Auch sei allen ehrenamtlichen Mitarbeitern gedankt, die mit ihren Neufunden und Fundmeldungen die Kenntnis zur ältesten Geschichte der Region wesentlich erweitern. Schließlich sei auch dem NRW-Bauministerium gedankt, dass diese Publikation über einen Zuschuss aus Landesmitteln ermöglicht werden konnte.

Das Ergebnis kann sich fraglos sehen lassen und hat bleibenden Wert.

Michael Baales

Publikationsdatum: 29.08.2017

Themen: Außenstelle Olpe, Publikationen