Fundtafel mit den Angeben zum Grabungsort Bielefeld, Menkhauser Bach mit Schnittbezeichnung und Datum; Foto: Radio Lippe

30.07.2019

Ausbildungsstart im Römerlager

Die Ausgrabungen im Bereich des Römerlagers bei Bielefeld-Sennestadt erregten Anfang Mai dieses Jahres viel Aufsehen. Nachdem schon im Herbst 2018 ein Schnitt durch den Spitzgraben des Lagers und den dazugehörigen aufgeschütteten Wall vorgenommen wurde, sollten die Untersuchungen durch einen weiteren Schnitt ergänzt werden.

mehr...

Bufdi Frederik Menne bei der Eingabe von Funden in die Datenbank.

19.07.2019

Zwischen Faustkeil und Flugzeugmotor

Rückschau auf mein Jahr im Zentralen Fundarchiv

Seit dem 1.September 2018 absolviere ich, Frederik Menne, meinen Bundesfreiwilligendienst im Zentralen Fundarchiv der LWL-Archäologie für Westfalen in Münster. Da ich mich seit jeher für vor- und frühgeschichtliche Archäologie interessiere, war mir klar, dass ich meinen Bundesfreiwilligendienst (BFD) auch gerne in diesem Bereich verrichten möchte. Aus diesem Grund h ...

mehr...

Der jüngst entdeckte Massenfund eisenzeitlicher Gerätschaften gehört zu den herausragenden Forschungsergebnissen der letzten Jahre (Foto: LWL-AfW Olpe / Thomas Poggel).

17.07.2019

Eisenzeit – Bergland zwischen Kelten und Römern

Sonderausstellung im Museum der Wendener Hütte

In den letzten Jahren hat sich unsere Kenntnis zur Besiedlungsgeschichte des südwestfälischen Berglandes deutlich verbessert. Besonders die Vorrömische Eisenzeit ist mit der erstmaligen Entdeckung und Untersuchung von Siedlungsstellen im Hochsauerland oder auch im Kreis Olpe sowie besonders mit den Forschungen zum bedeutenden eisenzeitlichen Monta ...

mehr...

Eine Brücke unter der Brücke – Notgrabung im laufenden Baubetrieb (LWL-Archäologie für Westfalen/T. Poggel).

04.07.2019

Eine Brücke unter der Brücke

Fund einer hölzernen Jochbrücke an der Lippe

Unter dem Titel „Erlebensraum Lippeaue“ finden in Hamm zurzeit zahlreiche Baumaßnahmen statt. Hiermit kommt die Stadt dem Förderaufruf „Grüne Infrastruktur NRW“ der Landesregierung nach und sorgt für eine ökologische und infrastrukturelle Aufwertung des städtischen Lippebereichs. Im Rahmen dieses Maßnahmenpaketes werden auch neue Erdleitungen verlegt, wobei ...

mehr...

Vermessung des Deckungsgrabens (LWL-Archäologie für Westfalen/T. Poggel).

21.05.2019

Stummer Zeuge

Ein Luftschutzbau des Zweiten Weltkrieges in Bochum

Die Mitarbeiter der Außenstelle Olpe der LWL-Archäologie für Westfalen sind es gewohnt, untertage zu arbeiten. Insbesondere die Mittelgebirgslandschaften des Sauer- und Siegerlandes halten zahlreiche montanarchäologische Schauplätze bereit, die den Einsatz des Fachamtes für Bodendenkmalpflege auf den Plan rufen. Hier sind es vor allem Themen der Wirtschaft ...

mehr...

Das Felsenmeer verdankt seinen Namen einem charakteristischen Relief aus Kalkrippen, Gräben, Einzelfelsen, Pingenzügen und Mundlöchern (Foto: LWL-Archäologie für Westfalen/H. Menne).

18.04.2019

Die ältesten Eisenwerkzeuge Deutschlands?

Aktuelle Fallbeispiele zur kritischen Deutung von Radiokarbondaten

Das Felsenmeer bei Hemer im Märkischen Kreis präsentiert sich heute als beeindruckende Landschaft mit Blockschuttflächen und tiefen Geländeeinschnitten. Umfangreiche Begehungen und Vermessungen der Speläogruppe Sauerland e.V. über- sowie untertage belegen, dass hierfür nicht nur Erosionserscheinungen im anstehenden Kalkstein (Karsterscheinungen) die Urs ...

mehr...

Die Grabungsfläche in der Morgendämmerung

02.04.2019

Veranstaltungstipp: Besichtigung der Ausgrabung „Gerhardsseifen“

Am 4. April um 10.30 Uhr und 16.30 Uhr

Ein kleines Wiesenareal liegt beschaulich im Dreiborntal westlich von Siegen-Niederschelden im Kreis Siegen-Wittgenstein. Hier – nahe dem ursprünglichen Verlauf des Baches „Gerhardsseifen“ – findet derzeit eine archäologische Ausgrabung ihren Abschluss, die ein einzigartiges montanarchäologisches Ensemble zum Gegenstand hat. Forscher des Deutschen Ber ...

mehr...

„Ausschnitt Spielszene: Feindlicher Krieger auf Raubzug. Wer war verantwortlich für die 2013 gefundenen Leichen in einem Massengrab bei Halberstadt/Sachsen-Anhalt?" (© Bild: Namche Okon/Caligari Film)

27.03.2019

Gewalt und Kannibalismus – Tatorte in der Jungsteinzeit

Spannend wie ein Krimi war am 23.03.2019 eine Dokumentation des Senders Arte über das Leben der Jäger und Sammler sowie der ersten sesshaften Menschen.

mehr...

Der Saal in der Hüssenberghalle in Eissen war bis auf den letzten Platz gefüllt. Foto: LWL/M. Hahne

21.03.2019

Mit modernsten Techniken in die Steinzeit

70 interessierte Zuhörer folgten einer Einladung der LWL-Archäologie für Westfalen und der Gemeinde Willebadessen-Eissen zu einem archäologischen Vortrag in der Hüssenberghalle, da um Eissen und Großeneder über 7000 Jahre alte Siedlungen entdeckt worden waren.

mehr...

Erschießungstatort Warstein, Langenbachtal: Ausschnitt der Grabung mit einer Vielzahl teilfreigelegter Fundobjekte der Opfer (Foto: LWL-Archäologie für Westfalen/Manuel Zeiler).

15.03.2019

Veranstaltungstipp: Vorträge zu Verbrechen im Arnsberger Wald 1945 und ihre juristische Aufarbeitung

21. März im Landgericht Arnsberg

Während dreier Nächte im März 1945 ermordeten Angehörige von Wehrmacht und SS an drei Tatorten bei Warstein, Suttrop und Meschede 208 Zwangsarbeiter, die mehrheitlich aus der Sowjetunion und Polen stammten. Unter den Opfern befinden sich viele Frauen und sogar Kinder, die bis auf wenige Ausnahmen bis heute nicht identifiziert werden konnten. Die Täter waren hingeg ...

mehr...