Die Besucher waren von der Hausgröße, die 30 x 6.5 m betrug, beeindruckt. Foto: LWL/M. Hahne

16.10.2019

Volles Haus am Tag des offenen Denkmals

Blick durch ein Zeitfenster

Die Wettervorhersage war nicht sehr vielversprechend, der Himmel war grau und die Luft diesig, nebelig. Die Mitarbeiter der Ausgrabung, die sich auf einsamer Feldflur befand, ließen zur besseren Orientierung für Besucher einen großen, orangefarbenen LWL-Ballon ca. 30 m hochsteigen.

mehr...

Moderne Architektur und Corten-Stahl-Wände des Schutzbaus sollen bewusst einen Kontrast im Tal des Gerhardsseifens bewirken (Foto: LWL-Archäologie für Westfalen/M. Zeiler).

11.10.2019

Richtfest am Schutzbau der Ausgrabung „Gerhardsseifen“

Eisenzeitliche Verhüttungsstelle bei Siegen unter „Dach und Fach“

Wider Erwarten reißt der Himmel auf und die Sonne scheint über dem Siegerland. Auf einem geschotterten Parkplatz nahe des Fußballplatzes des SUS-Niederschelden bei Siegen finden sich um 14 Uhr am Donnerstag, den 10. Oktober, zahlreiche Menschen ein. Vielleicht sind auch Fußballfans darunter, aber die Ankömmlinge richten ihren Gang nicht zum Bolzplatz, sondern entg ...

mehr...

2013 wurden unter großem Zeitdruck rund 6000 qm Fläche untersucht; Foto: LWL/A. Madziala

10.09.2019

Alte Funde – Neue Ergebnisse:

Der „Reiter von Gohfeld“ und die unerwartet lange Geschichte seines Gräberfeldes

Als die Archäologen der Außenstelle Bielefeld der LWL-Archäologie für Westfalen 2012 und 2013 im Vorfeld der Errichtung des Hermes-Logistikzentrums in Löhne-Gohfeld Ausgrabungen unternahmen, stießen sie dort auf Überreste von Brandgräbern, die aufgrund der Beigaben in die Zeit um 400 n. Chr. datiert wurden.

mehr...

Fundtafel mit den Angeben zum Grabungsort Bielefeld, Menkhauser Bach mit Schnittbezeichnung und Datum; Foto: Radio Lippe

30.07.2019

Ausbildungsstart im Römerlager

Die Ausgrabungen im Bereich des Römerlagers bei Bielefeld-Sennestadt erregten Anfang Mai dieses Jahres viel Aufsehen. Nachdem schon im Herbst 2018 ein Schnitt durch den Spitzgraben des Lagers und den dazugehörigen aufgeschütteten Wall vorgenommen wurde, sollten die Untersuchungen durch einen weiteren Schnitt ergänzt werden.

mehr...

Bufdi Frederik Menne bei der Eingabe von Funden in die Datenbank.

19.07.2019

Zwischen Faustkeil und Flugzeugmotor

Rückschau auf mein Jahr im Zentralen Fundarchiv

Seit dem 1.September 2018 absolviere ich, Frederik Menne, meinen Bundesfreiwilligendienst im Zentralen Fundarchiv der LWL-Archäologie für Westfalen in Münster. Da ich mich seit jeher für vor- und frühgeschichtliche Archäologie interessiere, war mir klar, dass ich meinen Bundesfreiwilligendienst (BFD) auch gerne in diesem Bereich verrichten möchte. Aus diesem Grund h ...

mehr...

Der jüngst entdeckte Massenfund eisenzeitlicher Gerätschaften gehört zu den herausragenden Forschungsergebnissen der letzten Jahre (Foto: LWL-AfW Olpe / Thomas Poggel).

17.07.2019

Eisenzeit – Bergland zwischen Kelten und Römern

Sonderausstellung im Museum der Wendener Hütte

In den letzten Jahren hat sich unsere Kenntnis zur Besiedlungsgeschichte des südwestfälischen Berglandes deutlich verbessert. Besonders die Vorrömische Eisenzeit ist mit der erstmaligen Entdeckung und Untersuchung von Siedlungsstellen im Hochsauerland oder auch im Kreis Olpe sowie besonders mit den Forschungen zum bedeutenden eisenzeitlichen Monta ...

mehr...

Eine Brücke unter der Brücke – Notgrabung im laufenden Baubetrieb (LWL-Archäologie für Westfalen/T. Poggel).

04.07.2019

Eine Brücke unter der Brücke

Fund einer hölzernen Jochbrücke an der Lippe

Unter dem Titel „Erlebensraum Lippeaue“ finden in Hamm zurzeit zahlreiche Baumaßnahmen statt. Hiermit kommt die Stadt dem Förderaufruf „Grüne Infrastruktur NRW“ der Landesregierung nach und sorgt für eine ökologische und infrastrukturelle Aufwertung des städtischen Lippebereichs. Im Rahmen dieses Maßnahmenpaketes werden auch neue Erdleitungen verlegt, wobei ...

mehr...

Vermessung des Deckungsgrabens (LWL-Archäologie für Westfalen/T. Poggel).

21.05.2019

Stummer Zeuge

Ein Luftschutzbau des Zweiten Weltkrieges in Bochum

Die Mitarbeiter der Außenstelle Olpe der LWL-Archäologie für Westfalen sind es gewohnt, untertage zu arbeiten. Insbesondere die Mittelgebirgslandschaften des Sauer- und Siegerlandes halten zahlreiche montanarchäologische Schauplätze bereit, die den Einsatz des Fachamtes für Bodendenkmalpflege auf den Plan rufen. Hier sind es vor allem Themen der Wirtschaft ...

mehr...

Das Felsenmeer verdankt seinen Namen einem charakteristischen Relief aus Kalkrippen, Gräben, Einzelfelsen, Pingenzügen und Mundlöchern (Foto: LWL-Archäologie für Westfalen/H. Menne).

18.04.2019

Die ältesten Eisenwerkzeuge Deutschlands?

Aktuelle Fallbeispiele zur kritischen Deutung von Radiokarbondaten

Das Felsenmeer bei Hemer im Märkischen Kreis präsentiert sich heute als beeindruckende Landschaft mit Blockschuttflächen und tiefen Geländeeinschnitten. Umfangreiche Begehungen und Vermessungen der Speläogruppe Sauerland e.V. über- sowie untertage belegen, dass hierfür nicht nur Erosionserscheinungen im anstehenden Kalkstein (Karsterscheinungen) die Urs ...

mehr...

Die Grabungsfläche in der Morgendämmerung

02.04.2019

Veranstaltungstipp: Besichtigung der Ausgrabung „Gerhardsseifen“

Am 4. April um 10.30 Uhr und 16.30 Uhr

Ein kleines Wiesenareal liegt beschaulich im Dreiborntal westlich von Siegen-Niederschelden im Kreis Siegen-Wittgenstein. Hier – nahe dem ursprünglichen Verlauf des Baches „Gerhardsseifen“ – findet derzeit eine archäologische Ausgrabung ihren Abschluss, die ein einzigartiges montanarchäologisches Ensemble zum Gegenstand hat. Forscher des Deutschen Ber ...

mehr...