Willkommen ...

... auf dem Blog der LWL-Archäologie für Westfalen. Mit unseren Beiträgen informieren wir über unsere Arbeit, über die aktuellsten Ausgrabungen und neuesten Erkenntnisse aus allen Regionen Westfalens und allen Fachgebieten.
 
Wir wünschen viel Spaß beim Lesen und freuen uns auf viele Besucher sowie angeregte Diskussionen!

Zwischen Kindergarten und Krankenhaus lag das unscheinbare Relikt einer dunklen Zeit - Foto: LWL-AfW Olpe/M. Baales.

05.12.2018

Wieder ein Relikt des Zweiten Weltkrieges verschwunden

Dokumentation eines kleinen Luftschutz-Rundbaus in Bockum-Hövel, Stadt Hamm

Völlig mit Gestrüpp überwuchert wurde der kleine Betonbau, ein sogenannter Luftschutzrundbau, im Garten eines Kindergartens bald nicht mehr beachtet. Die Zugänge waren zugemauert, so konnte sich hier auch kein Kind mehr verletzen. Doch jetzt, nach 75 Jahren, muss er der Neubebauung endgültig weichen.

Bevor die Anlage abgetragen wurde, haben wir sie noch besuchen könn ...

mehr...

Bei schlechten Wetter, aber auch bei strahlendem Sonnenschein, legten die Studenten der WWU Münster die Überreste des Großsteingrabes frei (Foto: Altertumskommission für Westfalen/L. Klinke)

28.11.2018

Projekt Galeriegrab Wewelsburg II - Ausgrabung

Der Findling, der im Jahr 2017 auf einem Acker nahe der Wewelsburg bei Büren vom Landwirt „angepflügt“ wurde, wurde im Spätsommer 2018 zum Stein des Anstoßes für eine Lehrgrabung der Abteilung Ur- und Frühgeschichtliche Archäologie der Universität Münster zusammen mit der Altertumskommission für Westfalen unter Fachaufsicht des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe ...

mehr...

Unna. Die Baggerschnitte an der A 1 wurden nicht nur bei gutem sommerlichen Wetter aufgezogen. Doch Archäologen sind hart im Nehmen. – Foto: LWL-Archäologie für Westfalen / M. Baales.

26.07.2018

Archäologische Untersuchungen an der A 1

Grabungen erbrachten Siedlungsspuren aus der Vorrömischen Eisenzeit

Das Gewerbegebiet an der A 1 unweit der Anschlussstelle Unna – mit einem bekannten schwedischen Möbelhaus – wird erweitert. Da dieses Areal in der siedlungsgünstigen Hellwegzone liegt unternahm die Außenstelle Olpe der LWL-Archäologie für Westfalen hier bereits vor einigen Jahren Oberflächenbegehungen, bei denen vor allem Steingeräte zu Tage kamen, darunter das zerpf ...

mehr...

Schöner Wohnen in Minden (Foto: LWL-Archäologie für Westfalen/S. Spiong)

13.07.2018

Schöner Wohnen in Minden

Westlich der Mindener Domburgbefestigung untersucht ein kleines Grabungsteam unter der Leitung von Thies Evers ein kleines Areal im Zuge eines Neubaus auf dem Grundstück Scharn 2-4. Zunächst konnten nur spärliche Reste von zwei Gebäuden festgestellt werden, die von einer 40 cm breiten Traufgasse voneinander getrennt waren.

mehr...

Das Lied von Eis und Feuer: Ausgrabungen im Eggegebirge

13.04.2018

Von Eis und Feuer: Neue Ausgrabungen an der „Alten Eisenbahn“ bei Willebadessen

Studierende der Universität Kiel berichten über ihre zweite Lehrgrabung im Eggegebirge

Im März 2018 gingen die Ausgrabungen an der „Alten Eisenbahn“ im Eggegebirge die nächste Runde. Bei diesem einzigartigen Bodendenkmal handelt es sich um eine verlassene Tunnelbaustelle des 19. Jahrhunderts nahe Willebadessen, Kr. Höxter. Das Projekt ist eine Kooperation der LWL-Archäologie für Westfalen und der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU). Für manch ...

mehr...

Ein internationales Team: Mohammed El-Sayed Mohamedien und Johannes Lentz auf der Ausgrabung in Dorsten-Hardt

10.10.2017

Von Ägypten nach Westfalen

LWL-Archäologie für Westfalen fördert internationale Zusammenarbeit

Etwa 3000 Kilometer Luftlinie liegen zwischen Westfalen und dem Land am Nil. Vier Archäologie-Studenten aus Ägypten haben diese Distanz überwunden. In diesem Sommer haben sie an Ausgrabungen der LWL-Archäologie für Westfalen in Dorsten und Haltern am See teilgenommen. Ob römisches Pfostenloch oder hochmittelalterlicher Brunnen: Die vier Studenten haben an einer g ...

mehr...

Freilegung der Holzkonstruktion unter der Brunnenröhre, der Eisenring des Fasses ist erst ansatzweise im Zentrum zu erkennen; Foto: Archäologie am Hellweg eG

25.09.2017

Archäologie im Bielefelder Zentrum

Ausgrabungen am Alten Markt geben neue Einblicke in die Siedlungsgeschichte der Stadt

Seit vier Monaten erforscht eine Grabungsfirma unter Fachaufsicht der Außenstelle Bielefeld der LWL-Archäologie für Westfalen das große Gelände zwischen Alter Markt/Piggenstraße – Welle/Gehrenberg. Jetzt gehen die Ausgrabungen, die zahlreiche Erkenntnisse zur vorstädtischen und städtischen Besiedlungsgeschichte erbrachten, langsam auf die Zielgerade.

mehr...

Das vom Oberboden frei geschobene Areal mit den Grubenbefunden auf der Fläche in der Nähe des Weges; Foto: LWL/H.-O. Pollmann

20.09.2017

Unverhofft kommt plötzlich

Die Untersuchung des Brandgräberfeldes von Herford-Eickum

Zufällig sah der Grabungstechniker Andreas Madziala im Mai 2017 auf einer Dienstfahrt bei Herford-Eickum eine große abgeschobene Fläche von vier Hektar Größe, die zur Hälfte schon geschottert war. Hier entstanden Lager- und Abraumdeponierungsflächen für die Umbau- und Erweiterungsarbeiten am Umspannwerk durch den Stromnetzbetreiber TenneT TSO GmbH.

mehr...

Die beiden menschlichen Schädel in der Kapellenapsis sowie die dahinterliegende, grünlich patinierte Münze.

06.09.2017

Die Toten der Rodentelgenkapelle in Arnsberg-Bruchhausen

Die Arbeiter in der Rodentelgenkapelle in Arnsberg-Bruchhausen staunten nicht schlecht, als sie plötzlich einen menschlichen Schädel in den Händen hielten. Bei dem Einbau von neuen Heizungsanlagen waren sie Anfang Mai auf ein Grab gestoßen. Glücklicherweise verständigten sie umgehend unsere Kollegen der LWL-Archäologie für Westfalen vom Referat für Mittelalter- ...

mehr...

Fragement eines Elfenbeinkammes mit Jagdszene

05.09.2017

Seltener Fund auf der Holsterburg

Fragment eines Elfenbeinkammes gefunden

Im Zuge der Ausgrabungen auf der Holsterburg bei Warburg konnte das Fragment eines kostbaren einteiligen Doppelkammes aus Elfenbein geborgen werden. Der Doppelkamm weist in seinem rechteckigen Mittelteil beidseitig ein kunstvoll gearbeitetes Bildmotiv auf. Vergleichbare, meist als „liturgisch“ bezeichnete Elfenbeinkämme gehören in der Regel in den Be ...

mehr...