Willkommen ...

... auf dem Blog der LWL-Archäologie für Westfalen. Mit unseren Beiträgen informieren wir über unsere Arbeit, über die aktuellsten Ausgrabungen und neuesten Erkenntnisse aus allen Regionen Westfalens und allen Fachgebieten.
 
Wir wünschen viel Spaß beim Lesen und freuen uns auf viele Besucher sowie angeregte Diskussionen!

Hagen, Hohenhof. Blick aus dem Garten auf die Villa. Im Vordergrund das 2019 freigelegte Fundament, das auf den Gartenplänen in dieser Form nicht verzeichnet ist. – Foto: LWL-AfW Olpe/M. Baales.

05.02.2020

Aufruf an die Hagener Bürgerschaft

Suche nach Fotos aus den „dark ages“ des Hohenhofs

Seit 2019 beschäftigt sich die LWL-Archäologie für Westfalen, Außenstelle Olpe, in Person von Dr. Eva Cichy mit der Geschichte der Gartengestaltung des Hohenhofs. Den Hohenhof bei Hagen-Eppenhausen hatte sich der Kunstmäzen Karl Ernst Osthaus (1874-1921) zu Beginn des 20. Jahrhunderts von Henry van de Velde (1863-1957) bauen lassen; er zählt zu einem der bedeutenden Baute ...

mehr...

Moderne Architektur und Corten-Stahl-Wände des Schutzbaus sollen bewusst einen Kontrast im Tal des Gerhardsseifens bewirken (Foto: LWL-Archäologie für Westfalen/M. Zeiler).

11.10.2019

Richtfest am Schutzbau der Ausgrabung „Gerhardsseifen“

Eisenzeitliche Verhüttungsstelle bei Siegen unter „Dach und Fach“

Wider Erwarten reißt der Himmel auf und die Sonne scheint über dem Siegerland. Auf einem geschotterten Parkplatz nahe des Fußballplatzes des SUS-Niederschelden bei Siegen finden sich um 14 Uhr am Donnerstag, den 10. Oktober, zahlreiche Menschen ein. Vielleicht sind auch Fußballfans darunter, aber die Ankömmlinge richten ihren Gang nicht zum Bolzplatz, sondern entg ...

mehr...

Das Felsenmeer verdankt seinen Namen einem charakteristischen Relief aus Kalkrippen, Gräben, Einzelfelsen, Pingenzügen und Mundlöchern (Foto: LWL-Archäologie für Westfalen/H. Menne).

18.04.2019

Die ältesten Eisenwerkzeuge Deutschlands?

Aktuelle Fallbeispiele zur kritischen Deutung von Radiokarbondaten

Das Felsenmeer bei Hemer im Märkischen Kreis präsentiert sich heute als beeindruckende Landschaft mit Blockschuttflächen und tiefen Geländeeinschnitten. Umfangreiche Begehungen und Vermessungen der Speläogruppe Sauerland e.V. über- sowie untertage belegen, dass hierfür nicht nur Erosionserscheinungen im anstehenden Kalkstein (Karsterscheinungen) die Urs ...

mehr...

Menschen über eine Kiste gebeugt

21.09.2018

Westfälische Funde in der Ausstellung „Bewegte Zeiten“

Kurz vor Beginn der Ausstellungseröffnung am 21.09.2018 konnten zwei Restauratoren/innen, der Verwalter des Zentralen Fundarchivs in Münster und ein wissenschaftlicher Volontär nach langer organisatorischer und restauratorischer Vorarbeit nun über 200 Exponate aus mehr als 20 westfälischen Ausgrabungsmaßnahmen in die Vitrinen des Berliner Gropius Bau ein ...

mehr...

Der Rennofen verbreitete nachts eine stimmungsvolle Atmosphäre (Foto: Deutsches Bergbau-Museum Bochum/G. Steffens)

30.07.2018

Achtung Experiment - Teil 12

Es hat sich ausgebrannt...

Es ist Ruhe eingekehrt beim Nachbau eines eisenzeitlichen Verhüttungsofens im LWL-Freilichtmuseum Hagen. Nach einer Woche intensiver Arbeit über Tage und Nächte am Stück hinweg, verließen die Forscherinnen und Forscher am vergangenen Sonntag den Schauplatz. Trotz der Erschöpfung strahlten die Gesichter: Erstmals gelang es, in diesem Ofen erfolgreich das eisen ...

mehr...

Das Experiment geht über Tage und Nächte – eine Herausforderung für alle Beteiligten

17.07.2018

Achtung Experiment – Teil 11

Er brennt wieder ....

Axtschläge hallen im Tal des Mäckingerbachs und am Rennofen herrscht reges Treiben: Der Nachbau eines eisenzeitlichen Verhüttungsofens (Rennofen) aus dem Siegerland im LWL-Freilichtmuseum Hagen brennt nun seit vier Tagen und drei Nächten. Mit einem archäologischen Experiment versucht hier eine Kooperation aus LWL-Archäologie für Westfalen, Deutsches Bergbau- ...

mehr...

Der Ofen ist bereit und das Team der Forschungskooperation erwartet die kommende Verhüttungsphase mit großer Spannung  (Foto: LWL-Archäologie für Westfalen/M. Zeiler).

12.07.2018

Achtung Experiment – Teil 10

Das archäologische Experiment geht in seine sprichwörtlich heiße Phase

Seit dem Frühjahr 2017 erforscht eine Kooperation aus LWL-Archäologie für Westfalen, Deutsches Bergbau-Museum Bochum, LWL-Freilichtmuseum Hagen, Ruhr-Universität Bochum und Römisch Germanisches Zentralmuseum Mainz die keltische Verhüttungstechnologie des Siegerlandes in einem einmaligen archäologischen Experiment, worüber in bereits neun Beiträgen hier i ...

mehr...

Das Team der Forschungskooperation beim Bauen eines Schutzmantels um den Rennofen (Foto: LWL-Archäologie für Westfalen/M. Zeiler).

21.03.2018

Achtung Experiment – Teil 9

Das archäologische Experiment geht weiter !

Seit dem Frühjahr 2017 erforscht eine Kooperation aus LWL-Archäologie für Westfalen, Deutsches Bergbau-Museum Bochum, LWL-Freilichtmuseum Hagen, Ruhr-Universität Bochum und Römisch- Germanisches Zentralmuseum Mainz die keltische Verhüttungstechnologie des Siegerlandes in einem archäologischen Experiment. Im Siegerland wurden nämlich ungefähr im Zeitraum a ...

mehr...

Spannende Einblicke in ein weitgehend unbekanntes Denkmal bei Lüdenscheid (LWL-AfW Olpe/T.Poggel)

02.02.2018

Wasserversorgung – Heute eine Selbstverständlichkeit

Die Lüdenscheider Wasserstollen des 19. Jahrhunderts

Unter der Homert, Lüdenscheids höchster Erhebung, liegt ein beeindruckendes Zeugnis der Industrialisierung verborgen; ein kilometerlanges System von Wasserstollen. Teils hüfthoch steht das Wasser in den Gängen, Mauern und Stahlwände halten das Wasser schon seit über hundert Jahren zurück. Der Gebirgsdruck lastet auf die bogengestützte Firste, versteckt liegen d ...

mehr...

Rekonstruktion des Galeriegrabes Atteln I, Foto: LWL/K. Schierhold

02.02.2018

Projekt Galeriegrab Wewelsburg II

Die Grabsitten waren schon immer so unterschiedlich wie die kulturellen Gruppen. In der späten Jungsteinzeit, gegen 3500 v. Chr., kam im Paderborner Land die Kollektivgrabbestattung auf.

mehr...