Willkommen ...

... auf dem Blog der LWL-Archäologie für Westfalen. Mit unseren Beiträgen informieren wir über unsere Arbeit, über die aktuellsten Ausgrabungen und neuesten Erkenntnisse aus allen Regionen Westfalens und allen Fachgebieten.
 
Wir wünschen viel Spaß beim Lesen und freuen uns auf viele Besucher sowie angeregte Diskussionen!

Sondierung mit Blick auf die Warburger Börde mit dem Desenberg im Hintergrund, Foto: LWL-Archäologie für Westfalen/A. Wibbe

09.10.2018

Sondage ergibt Klarheit

Vor einiger Zeit waren durch Luftbilder in der Nähe von Willebadessen-Eissen im Bereich der Bauernschaft Schönthal verdächtige Bewuchsspuren im Getreide gesehen worden.

mehr...

Restaurator Eugen Müsch bei einer Messung (Foto: LWL-Archäologie für Westfalen/S. Brentführer).

25.09.2018

Besondere Blitze

Die Röntgenfluoreszenanalyse in der Restaurierungswerkstatt der LWL-Archäologie

Seit 2013 führt die Restaurierungswerkstatt der LWL-Archäologie für Westfalen in Münster-Coerde Materialuntersuchungen mithilfe der Röntgenfluoreszenzanalyse, kurz RFA, durch. In den vergangenen fünf Jahren hat Eugen Müsch, Restaurator und Experte für Metallobjekte, über 1100 Funde erfolgreich analysiert – dies allein für den LWL. Zwei Wochen im Jahr steht das Gerät hi ...

mehr...

Menschen über eine Kiste gebeugt

21.09.2018

Westfälische Funde in der Ausstellung „Bewegte Zeiten“

Kurz vor Beginn der Ausstellungseröffnung am 21.09.2018 konnten zwei Restauratoren/innen, der Verwalter des Zentralen Fundarchivs in Münster und ein wissenschaftlicher Volontär nach langer organisatorischer und restauratorischer Vorarbeit nun über 200 Exponate aus mehr als 20 westfälischen Ausgrabungsmaßnahmen in die Vitrinen des Berliner Gropius Bau ein ...

mehr...

PD Dr. Jörg Orschiedt, der langjährige Projektleiter, präsentierte zusammen mit Wolfgang Heuschen M.A. und Prof. Dr. Michael Baales die vielfältigen Ergebnisse der Blätterhöhlen-Grabung. – Foto: LWL-AfW Olpe / M. Baales.

10.09.2018

Tag des offenen Denkmals an der Blätterhöhle

Vortrag auf Schloss Werdringen in Hagen und Führung an der Höhle

Am diesjährigen Tag des offenen Denkmals (9.9.2018) beteiligte sich auch die Grabungsmannschaft der LWL-Archäologie für Westfalen, Außenstelle Olpe, mit einer Präsentation zur Blätterhöhle.

Auf Einladung der Unteren Denkmalbehörde der Stadt Hagen stellten die Projektleiter den aktuellen Kenntnisstand zur steinzeitlichen Archäologie und zu den mittel- und jungst ...

mehr...

Der Rennofen verbreitete nachts eine stimmungsvolle Atmosphäre (Foto: Deutsches Bergbau-Museum Bochum/G. Steffens)

30.07.2018

Achtung Experiment - Teil 12

Es hat sich ausgebrannt...

Es ist Ruhe eingekehrt beim Nachbau eines eisenzeitlichen Verhüttungsofens im LWL-Freilichtmuseum Hagen. Nach einer Woche intensiver Arbeit über Tage und Nächte am Stück hinweg, verließen die Forscherinnen und Forscher am vergangenen Sonntag den Schauplatz. Trotz der Erschöpfung strahlten die Gesichter: Erstmals gelang es, in diesem Ofen erfolgreich das eisen ...

mehr...

Attendorn-Wamge, Mesolithische Steinartefakte. Pfeilspitzen (Mikrolithen) und Kerne (unten) von einer neuen Oberflächenfundstelle im Kreis Olpe. – Foto: M. Baales / LWL-AfW Olpe.

30.07.2018

Letzte Jäger und Sammlerinnen im Listertal

Steinzeitliche Neufunde aus Attendorn-Wamge (Kr. Olpe)

Über die erfolgreiche Arbeit des engagierten Heimatforschers Gilbert Schmelter aus Attendorn habe ich an dieser Stelle schon einmal berichtet. 2016 konnte er die Besiedlungsgeschichte des Kreises Olpe mit einem überraschenden Neufund aus Lennestadt-Grevenbrück bis in die Zeit des Neandertalers zurückdatieren. Aus deutlich jüngerer Zeit stammen die Fund ...

mehr...

Unna. Die Baggerschnitte an der A 1 wurden nicht nur bei gutem sommerlichen Wetter aufgezogen. Doch Archäologen sind hart im Nehmen. – Foto: LWL-Archäologie für Westfalen / M. Baales.

26.07.2018

Archäologische Untersuchungen an der A 1

Grabungen erbrachten Siedlungsspuren aus der Vorrömischen Eisenzeit

Das Gewerbegebiet an der A 1 unweit der Anschlussstelle Unna – mit einem bekannten schwedischen Möbelhaus – wird erweitert. Da dieses Areal in der siedlungsgünstigen Hellwegzone liegt unternahm die Außenstelle Olpe der LWL-Archäologie für Westfalen hier bereits vor einigen Jahren Oberflächenbegehungen, bei denen vor allem Steingeräte zu Tage kamen, darunter das zerpf ...

mehr...

Hagen? – Beide Buntmetallfragmente gehören zu zwei Schmuckstücken und entstammen möglicherweise dem gleichen früheisenzeitlichen Brandgräberfeld (Foto: LWL-Archäologie für Westfalen/H. Menne).

26.07.2018

Wichtige Funde ohne Kontext

Zwei Beispiele für den Verlust des wissenschaftlichen Wertes bei Raubgrabungen

Im Dezember 2017 legte der Archäologe Ingmar Luther M.A. der Außenstelle Olpe der LWL-Archäologie für Westfalen zwei bemerkenswerte Funde vor. Es handelt sich um die Fragmente zweier bronzener Schmuckobjekte.

Zum einen ist es das Bruchstück eines Halsrings, der einen kreuzförmigen Querschnitt besitzt und tordiert – also verdreht – wurde. Der ehemals innen 9 cm durchmess ...

mehr...

Das Experiment geht über Tage und Nächte – eine Herausforderung für alle Beteiligten

17.07.2018

Achtung Experiment – Teil 11

Er brennt wieder ....

Axtschläge hallen im Tal des Mäckingerbachs und am Rennofen herrscht reges Treiben: Der Nachbau eines eisenzeitlichen Verhüttungsofens (Rennofen) aus dem Siegerland im LWL-Freilichtmuseum Hagen brennt nun seit vier Tagen und drei Nächten. Mit einem archäologischen Experiment versucht hier eine Kooperation aus LWL-Archäologie für Westfalen, Deutsches Bergbau- ...

mehr...

Schöner Wohnen in Minden (Foto: LWL-Archäologie für Westfalen/S. Spiong)

13.07.2018

Schöner Wohnen in Minden

Westlich der Mindener Domburgbefestigung untersucht ein kleines Grabungsteam unter der Leitung von Thies Evers ein kleines Areal im Zuge eines Neubaus auf dem Grundstück Scharn 2-4. Zunächst konnten nur spärliche Reste von zwei Gebäuden festgestellt werden, die von einer 40 cm breiten Traufgasse voneinander getrennt waren.

mehr...