27.01.2017

Nils Lorenz krempelt die Ärmel hoch

Nils Lorenz bei der Arbeit

- Erste Inklusionskraft für die Außenstelle Bielefeld -

Bereits seit dem 21.09.2016 heißen wir Nils Lorenz in unserem Team willkommen.

Der 32-jährige ist bei proWerk/Bethel angestellt und startete zuerst mit einem Praktikum bei uns um zu sehen, ob er mit seinen neuen Aufgaben  zurechtkommt.

Dieser Schritt ist gelungen und seit dem 01.10.2016 ist er nun fester Bestandteil unseres Teams!

Damit ist Nils seinem Berufswunsch des Bibliothekars ein kleines Stück näher gekommen  – vorher hatte er 5 Jahre in einer von proWerk geleiteten Gärtnerei gearbeitet -

Nils Lorenz

In der Zusammenarbeit zwischen der LWL Archäologie und dem proWerk sehen alle Parteien einen Gewinn: "Ich halte Inklusion für wichtig und richtig. Jeder sollte die gleichen Chancen im Beruf bekommen. Menschen mit Behinderungen können viel mehr als wir manchmal denken. Herr Lorenz hat hier die Gelegenheit bei interessanten Projekten mitzuarbeiten. Gerade ist seine Hauptaufgabe die Digitalisierung unseres Diaarchivs.“, sagt Sven Spiong, Leiter der Außenstelle Bielefeld, der sich für einen Inklusionsarbeitsplatz stark gemacht hat.

 

„Gleich am ersten Tag fühlte ich mich gut aufgenommen im Team. Ich bekomme hier sehr viel Ermutigung. Endlich bin ich ein gutes Stück weiter gekommen und die Arbeit macht mir Spaß!“, berichtet Nils Lorenz, der auch vor der Digitalisierung von gut 25.000 Dias nicht zurückschreckt.

 

Abschließend kann gesagt werden, dass Inklusion eine ganz wichtige Sache ist, die viel mehr gefördert werden sollte!

In den letzten Wochen hatten wir schon viele schöne Momente mit unserem neuen Mitarbeiter, sodass wir ihn nicht mehr missen möchten.

 

Ein ganz klares GO Richtung Inklusion!

 

Text: Eva Johannhörster

Kategorie: Außenstelle Bielefeld

Schlagwort: