LWL-Altertumskommission für Westfalen tagte in Siegen

14.06.2016 Carolin Steimer

Die Teilnehmer/innen der AK-Exkursion durch das Siegerland (Bild: AK)

Mitglieder informierten sich eingehend über die Montangeschichte des Siegerlandes

2016 führte die Altertumskommission ihre jährliche Mitgliederversammlung erstmals ganz im Süden Westfalens durch, in Siegen. Tagungsort war das Ramada-Hotel unterhalb der Altstadt.

Die Außenstelle Olpe (und hier vornehmlich Dr. Manuel Zeiler als ausgewiesener Experte der Montanarchäologie) hatte die Tagung vorbereitet und für das öffentliche und gut besuchte nachmittägliche Vortragsprogramm am 3.6.2016 kompetente Vortragende – Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Deutschen Bergbaumuseums Bochum, Siegens Historiker Dr. Andreas Bingener und Rolf Golze vom Verein Altenberg und Stahlberg e.V. –gewinnen können, die viel Wissenswertes zur Siegerländer Montangeschichte vorstellten (s. Ankündigung der Veranstaltung im Blog der AS Olpe). Der Bogen wurde so geschlagen von den Relikten der Vorrömischen Eisenzeit ab etwa 300 v. Chr. über den mittelalterlichen und neuzeitlichen Bergbau bis hin zum Niedergang des Siegerländer Montanreviers.

Am nächsten Tag stand die Exkursion an, die nach einer Führung von Dr. A. Bingener durch die Siegener Oberstadt (unterstützt durch Dr. Eva Cichy) in das Müsener Bergbaurevier führte. Nach der Einfahrt in den Besucherstollen und Führung durch das zugehörige Museums des Verein Altenberg und Stahlberg e.V. durch R. Golze (sowie notwendiger mittäglicher Stärkung im nahegelegenen Gasthof Stahlberg) führte der Weg abschließend auf den Altenberg. Hier führte Dr. M. Zeiler über das mittelalterlich-neuzeitliche Montanrevier mit zugehöriger Bergbauwüstung des 13. Jahrhunderts.

Vor allem die Diskussionen und Beiträge eines der Hauptbeteiligungen der wegweisenden, montanarchäologischen Ausgrabungen auf dem Altenberg von 1969-1980, Dr. Uwe Lobbedey, pensionierter Archäologe des Mittelalter- und Neuzeitreferates der LWL-Archäologie für Westfalen, werden allen Beteiligten in Erinnerung bleiben.

Rechtzeitig bei Einsetzen eines kräftigen Schauers konnte die rundum gelungene Veranstaltung gegen 15 Uhr beendet werden.

Kategorie: Außenstelle Olpe