Neuer Aussichtsturm auf dem Altenberg bei Müsen

14.06.2016 Carolin Steimer

Dank viele Spenden konnte der Verein Altenberg und Stahlberg e.V. auf dem Areal des Bodendenkmals "Altenberger Montanrevier und Bergbauwüstung" einen neuen Aussichtsturm errichten

Mittelalterliches Montanensemble runderneuert

Lange Jahre stand auf dem Altenberg bei Müsen / Littfeld ein hölzerner Aussichtsturm, der einen schönen Rundblick über das Gelände des mittelalterlich-neuzeitlichen Bergbauareals ermöglichte. Der Zahn der Zeit ging auch hier nicht spurlos vorbei, doch konnte durch den Verein Altenberg und Stahlberg e.V. und dank vieler Spender nun ein neuer Turm errichtet werden, der am 12.6.2016 feierlich seiner Bestimmung übergeben wurde.

Die Außenstelle Olpe: Partner der Montanarchäologie

Gleichzeitig wurde das Areal attraktiver gestaltet. Die Standorte einiger 1:1-Modelle weisen auf die hier jeweils befindlichen, unterirdischen Förderanlagen aus dem 13. Jahrhundert hin; eine neue, attraktive Beschilderung verdeutlicht anschaulich die bedeutende Geschichte des mittelalterlich-neuzeitlichen Abbaureviers und der zugehörigen, mittelalterlichen Bergbauansiedlung.

Die neue Beschilderung sowie der Eröffnungstag wurden von der Außenstelle Olpe in Person von Dr. Manuel Zeiler mitgestaltet.

Ausdrücklich sei dem Verein Altenberg und Stahlberg e.V. für sein großes Engagement gedankt, dieses bedeutende Relikt der südwestfälischen Montangeschichte „runderneuert“ zu haben!

Internetauftritt des Verein Altenberg und Stahlberg e.V.

Kategorie: Außenstelle Olpe