Es geht endlich los!

08.08.2022 Carolin Steimer

Heute, am 08.08.2022 beginnt die Roadshow der "Archäologischen Zeitmaschine". (LWL-Altertumskommission)

Heute geht es endlich los!

Die Roadshow der "Archäologischen Zeitmaschine" startet

Wer diese Woche durch die Arkaden in Münster läuft, dürfte eine ungewöhnliche Entdeckung machen: Bei einem Blick auf das eigenartig aussehende Auto, das dort steht, wo sonst fröhlich geshoppt wird, kommt schnell die Frage auf: Warum steht hier ein DeLorean wie der aus dem Film „Zurück in die Zukunft“? Ganz einfach – auch hier wird eine Zeitreise möglich gemacht. Na gut, vielleicht nicht ganz so wie in dem Film. An dieser Station muss niemand für einen Blick in die Geschichte den Standort wechseln. Es reicht, einfach Platz auf einem der spacigen Stühle zu nehmen. Dann nur noch die VR-Brille aufsetzen und ab in die Vergangenheit! In einem 360° VR-Erlebnis bekommen die Zuschauer:innen das Gefühl, mitten im Geschehen zu sein. Drei Minuten dauern die Filme, die eintauchen lassen in die Welt vor Hunderten von Jahren …

Auch im westfälischen Mittelalter legt die Zeitmaschine einen Stopp ein. (LWL-Altertumskommission)

Vorsicht Baustelle! Die Archäologische Zeitmaschine bringt die Zuschauer:innen in die Jungsteinzeit zum Bau des Megalithgrabs Große Sloopsteene. Hier wird gerade der letzte Deckstein platziert. Dann ein weiterer kleiner Sprung in der Zeit und schon kann eine Mutter mit ihren zwei Kindern beim Abstellen einiger Gaben am fertigen Grab beobachtet werden.

Der zweite Film versetzt die Zuschauer:innen mitten in das römische Feldlager von Haltern. Hier können sie miterleben, wie der Feldherr Drusus mit seinen Legionen in das Lager einzieht. Und sie können selbst Zeugen einer plötzlichen Erscheinung werden.

Und auch im westfälischen Mittelalter legt die Archäologische Zeitmaschine einen Stopp ein. Die Zuschauer:innen finden sich in der Holsterburg wieder. Die Burg wird schon belagert, die Wachleute sind in Alarmbereitschaft …

Durch das 360° VR-Erlebnis finden sich die Zuschauer:innen mitten im Geschehen wieder. (LWL-Altertumskommission)

Das Wichtige dabei: So gut wie alles in den Filmen Gezeigte wie Landschaften und Kostüme, beruht auf archäologischem Wissen und wissenschaftlichen Daten. So wird ein möglichst exaktes Bild der Vergangenheit auch heute erlebbar gemacht. Und was sonst weit entfernt in der Zeit erscheint, ist auf einmal ganz nah und begreifbar. Und das fernab von allen Museen. Dies ist ein wichtiger Teil des Konzepts hinter der Aktion. Durch die Standorte in den Shopping-Malls kommen die unterschiedlichsten Leute zusammen und erhalten die Möglichkeit, sich auf eine völlig neue Art mit der Geschichte ihrer Region auseinanderzusetzten.

Die erste Gelegenheit dafür gibt es diese Woche in Münster. Aber auch andere Malls zeigten sich von dem Konzept sehr überzeugt und waren gerne bereit, das Projekt zu unterstützen. So kann die Archäologische Zeitmaschine auch in den kommenden Wochen in anderen Städten Halt machen und die Passant:innen der Malls in Bielefeld, Bocholt, Siegen und Dortmund mit auf eine Reise in die Vergangenheit nehmen.

In fünf Städten können sich die Mall-Besucher:innen bald in die Jungsteinzeit versetzen lassen. (LWL-Altertumskommission)

Bis dahin lohnt sich aber auf jeden Fall schon mal ein Blick auf die Social Media-Kanäle der Altertumskommission für Westfalen und auf die Projekt-Website. In den letzten Wochen sind hier bereits zahlreiche spannende Posts, Videos und Blogbeitrage zum Projekt hochgeladen worden, die archäologische Highlights vorstellen besondere Fundstücke präsentieren.

In der Station Münster wird es zusätzlich noch eine weitere Besonderheit geben. In thematischer Nachbarschaft spielt Theater Titanick eine künstlerische Intervention am Montag um 17 Uhr, Freitag um 17 Uhr und am Samstag um 13:30 Uhr und 17 Uhr. Man wird sich über „Stein-Menschen“ wundern, die mit Findlingen von der Innenstadt ins Untergeschoss der Arkaden ziehen. Sie haben die Steinzeit im wahrsten Sinne des Wortes in sich aufgesogen und gedenken, angekommen in den Arkaden, ihren Vorfahren mit einem finalen Ritual.

 

Station 1 Münster; Arkaden:

Montag 8.8. bis Samstag 13.8.

Station 2 Bielefeld; Loom:

Montag 15.8. bis Samstag 20.8.

Station 3 Bocholt; Shopping Arkaden:

Montag 22.8. bis Samstag 27.8.

Station 4 Siegen; City Galerie:

Montag 29.8. bis Samstag 3.9.

Station 5 Dortmund; Thier Galerie:

Montag 5.9. bis Samstag 10.9.

 

Autorin: Sandra Michalski