13.05.2020

Die erste archäologische Ausgrabung auf dem Gelände eines ehemaligen KZs in Deutschland

Titelblatt der neuen Publikation zu den archäologischen Grabungen auf dem Gelände des ehemaligen KZ-Außenlagers Witten-Annen 1990/91 (Hintergrund: Gedenkort am Lagergelände; Foto: LWL-AfW Olpe/H. Menne)

Endlich umfassend publiziert

Am 11.5.2017 – also ziemlich genau vor 3 Jahren – veröffentlichten wir hier einen Bericht unseres Grabungstechnikers Thomas Poggel M.A. über die Abholung von Funden, die bei der Grabung 1990/91 im KZ-Außenlager Witten-Annen geborgen worden waren. Sie waren mehr schlecht als recht in Witten gelagert und wurden von ihm und Kollegen gesichert, gesichtet und dokumentiert. Hieraus entstand die Idee, die Grabungsergebnisse einmal umfassender als bisher und zudem einen Fundkatalog zu publizieren, eine Aufgabe, für die der studierte Historiker und ausgebildete Grabungstechniker Thomas Poggel wie gemacht ist, vereint er doch beide Professionen – Archäologie und Geschichtswissenschaften.

Seine damals begonnene Arbeit ist mit etwas Verzögerung nun publiziert und für jedermann kostenfrei einzusehen. Die Internet-Links hierzu finden sich unten.

Die Ausgrabungen in Witten-Annen waren die ersten auf dem Gelände eines ehemaligen KZ-Lagers in Deutschland überhaupt. Damals wurde – und nicht nur für Westfalen – Neuland betreten. Doch selbst heute ist oft noch Skepsis im Spiel, wenn es um Relikte der Archäologie der Moderne geht, besonders aber im Zusammenhang mit dem unseligen „Tausendjährigen Reich“. Wir finden, sehr zu unrecht.

Schön, dass dieser wichtige Beitrag zu diesem Themenkomplex nun umfassend vorgelegt ist.

Links zum Beitrag:

Link zum ersten Blog-Eintrag:

Wikipedia-Eintrag zum KZ-Lager Witten-Annen:

Kategorien: Außenstelle Olpe · Publikationen

Schlagwort: