Volles Haus am Tag des offenen Denkmals

16.10.2019 Carolin Steimer

Die Besucher waren von der Hausgröße, die 30 x 6.5 m betrug, beeindruckt. Foto: LWL/M. Hahne

Blick durch ein Zeitfenster

Die Wettervorhersage war nicht sehr vielversprechend, der Himmel war grau und die Luft diesig, nebelig. Die Mitarbeiter der Ausgrabung, die sich auf einsamer Feldflur befand, ließen zur besseren Orientierung für Besucher einen großen, orangefarbenen LWL-Ballon ca. 30 m hochsteigen.

In einer linienbandkeramischen Siedlung, die im vergangenen Jahr durch geomagnetische Messungen entdeckt worden war, waren in Willebadessen-Eissen, nahe der Bauerschaft Schönthal im Kreis Höxter, von Mitarbeitern des LWL und Fachstudenten der Uni Münster die Bodenverfärbungen eines 7000 Jahre alten Hausgrundrisses freigelegt worden.

Dr. Hans-Otto Pollmann erklärte die Beschaffenheit und den Gebrauch von Steinwerkzeugen. Foto: LWL/M. Hahne

Am Tag des offenen Denkmals am 08.09.2019 hatten interessierte Besucher die Möglichkeit, sich über die archäologische Lehrgrabung der Uni Münster, die in Kooperation mit der LWL-AfW Außenstelle Bielefeld durchgeführt wurde, zu informieren. Um 11.00 Uhr fand die erste Führung durch Dr. Hans-Otto Pollmann und um 15.00 Uhr die zweite durch Dr. Sven Spiong statt.

Sophia Lippe zog mit ihren Ausführungen kleine und große Besucher in ihren Bann. Foto: LWL/M. Hahne

Unterstützt wurden sie durch die Grabungstechnikerinnen Sophia Lippe und Maria Hahne.

Die Spuren der Wandgräben und Hauspfosten sind auch nach 7000 Jahren noch sehr gut erhalten. Foto: LWL/M. Hahne

Den ganzen Tag über kamen ca. 140 interessierte Kinder und Erwachsene. Sie waren von den sehr gut erhaltenen archäologischen Befunden und den ausführlichen Erklärungen der Wissenschaftler begeistert. Mit Hilfe von Rekonstruktionsdarstellungen und anschaulichen Erklärungen bekamen die Zuhörer ein realistisches Bild von der Lebensweise der Menschen aus der Zeit von 5000 v.Chr. Auch wurden restaurierte Gefäße und Steinwerkzeug, das auch in die Hand genommen werden durfte, aus dieser Zeit gezeigt. Die zahlreichen Fragen der kleinen und großen Besucher, die größtenteils aus der näheren Umgebung der Ausgrabung kamen, wurden von den Mitarbeitern der Außenstelle Bielefeld gern beantwortet.

Viele Interessierte Besucher nutzten den Tag des offenen Denkmals zum Besuch der Grabung in Schönthal. Foto: LWL/M. Hahne

Alle Beteiligten waren sich einig, dass der Besuch der Grabung sehr lohnenswert war.

Text: Maria Hahne